Manuskript


Manuskript

* * *

Ma|nu|skript [manu'skrɪpt], das; -[e]s, -e:
[zum Druck bestimmte] mit der Hand, Schreibmaschine oder dem Computer angefertigte Niederschrift eines literarischen oder wissenschaftlichen Textes, eines Vortrags o. Ä.:
ein fertiges Manuskript; das Manuskript muss noch überarbeitet werden; heutzutage sollte das Manuskript auf dem Computer geschrieben sein.
Syn.: Aufzeichnung.

* * *

Ma|nu|skrịpt 〈n. 11; Abk.: Ms., Pl.: Mss. od. (für Sg. u. Pl.) Mskr.〉
1. 〈MA〉 Handschrift, mit der Hand geschriebenes Buch
2. 〈allg.〉 hand- od. maschinengeschriebene Druckvorlage
3. schriftl. Vorlage für eine Rede, einen Vortrag
● als \Manuskript gedruckt nicht für die breite Öffentlichkeit, sondern nur für einen begrenzten Leserkreis bestimmt; ein \Manuskript bei jmdm. einreichen [<lat. manu scriptus „mit der Hand geschrieben“; <lat. manus „Hand“ + scribere „schreiben“]

* * *

Ma|nu|skrịpt , das; -[e]s, -e [mlat. manuscriptum = eigenhändig Geschriebenes, zu lat. manus = Hand u. scriptum, 2. Part. von: scribere = schreiben]:
1.
a) Niederschrift eines literarischen, wissenschaftlichen o. Ä. Textes als Vorlage für den Setzer (Abk.: Ms. od. Mskr., Pl.: Mss.):
das M. überarbeiten;
b) vollständige od. stichwortartige Ausarbeitung eines Vortrags, einer Vorlesung, Rede u. Ä. (Abk.: Ms. od. Mskr., Pl.: Mss.):
ohne M. sprechen.
2. Handschrift, handgeschriebenes [u. kunstvoll ausgemaltes] Buch der Antike u. des Mittelalters:
ein M. aus dem 13. Jh.

* * *

Manuskrịpt
 
[mittellateinisch »eigenhändig Geschriebenes«, zu lateinisch manus »Hand« und scribere »schreiben«] das, -(e)s/-e, Abkürzung Ms., Plural Mss., im weiteren Sinn jeder hand- beziehungsweise maschinenschriftlicher Text, der zur Vervielfältigung (Druck), Aufführung (Theater), Sendung (Rundfunk) oder persönlicher Verbreitung (z. B. Rede, Referat) bestimmt ist, im engeren Sinn ein hand- beziehungsweise maschinenschriftliches Originaldokument eines bekannten Verfassers (Autograph). - Buchgeschichtlich bezeichnet man als Manuskript ein handgeschriebenes Buch der Antike und des Mittelalters (Kodex, Handschrift).
 
 
ist ein Manuskript die erste schriftliche Festlegung eines Sprachwerkes, gleichgültig, ob hand- oder maschinenschriftlich. Manuskript ist auch jede sonstige Vorlage für den Setzer im Unterschied zum Vervielfältigungsstück oder Werkexemplar. Der Aufdruck »als Manuskript gedruckt« bedeutet, dass das vorliegende Werk nicht als veröffentlicht oder erschienen gelten soll (es ist damit vom Vertrieb durch den Buchhandel ausgeschlossen). Der Vermerk ist wirkungslos, wenn die Exemplare des »Manuskripts« einem größeren unbegrenzten Personenkreis zugänglich gemacht werden. Dann treten die an die Veröffentlichung geknüpften Folgen (z. B. Zitierfreiheit) gleichwohl ein. Nach § 10 Verlagsgesetz ist der Verfasser verpflichtet, dem Verleger das Werk in einem für die Vervielfältigung geeigneten Zustand abzuliefern. Vorzulegen ist also ein druckfertiges Manuskript, das leserlich und inhaltlich abgeschlossen sein muss.

* * *

Ma|nu|skrịpt, das; -[e]s, -e [mlat. manuscriptum = eigenhändig Geschriebenes, zu lat. manus = Hand u. scriptum, 2. Part. von: scribere = schreiben]: 1. a) Niederschrift eines literarischen, wissenschaftlichen o. ä. Textes als Vorlage für den Setzer: ein fertiges M.; das M. überarbeiten; an seinem M. arbeiten; das Werk ist im M. fertig; als M. gedruckt (Rechtsspr.; Vermerk auf einem nicht für die Allgemeinheit bestimmten Druckwerk); Abk.: Ms. od. Mskr., Pl.: Mss.; b) vollständige od. stichwortartige Ausarbeitung eines Vortrags, einer Vorlesung, Rede u. Ä.: er hat ohne M. gesprochen. Abk.: Ms. od. Mskr., Pl.: Mss. 2. Handschrift, handgeschriebenes [u. kunstvoll ausgemaltes] Buch der Antike u. des Mittelalters: ein M. aus dem 13. Jh.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Manuskript — Sn erw. fach. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ml. manuscriptum, zusammengerückt aus l. manū scrīptus mit der Hand geschrieben , zu l. manus Hand (manuell) und l. scrībere schreiben (deskribieren).    Ebenso nndl. manuscipt, ne. manuscript,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • manuskript — mànuskript m <G mn pātā> DEFINICIJA 1. stari rukopis kao predmet proučavanja, rukopis posebna oblika [manuskript notnog teksta] 2. pov. knjiga pisana rukom na mekanom materijalu (npr. svila, pergamena), crnilom ili bojom 3. kompjuterski,… …   Hrvatski jezični portal

  • Manuskript — (lat.), Handschrift (s. d.); in den Buchdruckereien Bezeichnung aller für den Druck bestimmten Vorlagen, mögen dieselben geschrieben sein oder aus Drucken früherer Auflagen u. dgl. bestehen, in welchem Falle man sie auch als »gedrucktes M.«… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Manuskrípt — (lat., »Handschrift«), jedes geschriebene im Gegensatz zu einem durch den Druck veröffentlichten Schriftwerk. Der Vermerk auf Druckwerken: »Als M. gedruckt« bedeutet, daß dieselben dem Publikum nicht allgemein zugänglich sein sollen, insbes. bei… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • mànuskript — m 〈G mn pātā〉 1. {{001f}}stari rukopis kao predmet proučavanja; rukopis posebna oblika [∼ notnog teksta] 2. {{001f}}pov. knjiga pisana rukom na mekanom materijalu (npr. svila, pergamena) crnilom ili bojom 3. {{001f}}kompjuterski, pisaćim strojem… …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Manuskript — Manuskript: Die Bezeichnung für »hand oder maschinenschriftliche Ausarbeitung; Druckvorlage« wurde im 17. Jh. aus mlat. manuscriptum »mit der Hand Geschriebenes« entlehnt. Dies gehört zu lat. manus »Hand« (vgl. ↑ manuell) und lat. scribere… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Manuskript — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Skript …   Deutsch Wörterbuch

  • Manuskript I.33 — Detail von Seite 32r Das I.33 Manuskript, Inventarnummer; Tower of London manuscript I.33, Royal library Museum, British Museum No. 14 E iii, No. 20, D. vi. (auch als Tower Fechtbuch bekannt), ist das älteste bekannte Fechtbuch des… …   Deutsch Wikipedia

  • Manuskript — Der Heiligen Leben Winterteil, Seite aus einer Handschrift aus dem Benediktinerstift Weihenstephan, vermutlich um 1475, Bayerische Staatsbibliothek, München Unter Manuskript o …   Deutsch Wikipedia

  • Manuskript — Ma·nu·skrịpt das; (e)s, e; ein Text, der mit der Hand oder mit der (Schreib)Maschine bzw. dem Computer geschrieben ist und gedruckt werden soll <ein druckfertiges Manuskript; ein Manuskript redigieren, überarbeiten, vorlegen>: ein… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.